Graz - Eine traditionell creative und innovative Stadt

(c) Graz Tourismus, Harry Schiffer
(c) Graz Tourismus, Harry Schiffer
(c) Graz Tourismus, Harry Schiffer

Graz, die Hauptstadt der Steiermark, ist ein wunderbarer Treffpunkt.  Die zweitgrößte Stadt Österreichs bietet einen einzigartige Atmosphäre: Eine lebensfrohe, mittelgroße Stadt welche von der Dynamik ihrer fünf Universitäten - die Studenten machen nahezu ein Fünftel der Einwohnerzahl aus - und der hier ansässigen weltweit führenden Unternehmen profitiert. Die Geschichte der Stadt und ihre kulturelle Tradition sind dabei nicht nur ein zu bewahrendes Erbe, sondern Auftrag darauf immer wieder Neues zu schaffen, beispielsweise in der Architektur.

In Bezug auf das Konferenzthema "Hydrail" darf sich Graz sicherlich die "Wasserstoff-Haupstadt" Österreichs nennen, war doch der in der Wasserstoff-Community als Pionier bekannte Prof. Dr. Karl Kordesch viel Jahrzehnte auch in Graz zu Hause und als Forscher aktiv. Noch heute sind Institute an der TU Graz beheimatet, die sich auf  darauf zurück führen lassen. Aber Graz ist auch der Standort des Forschungszentrums HyCentA, das sogar mit einer eigenen Wasserstofftankstelle ausgerüstet ist. Weiters bietet diese außeruniversitäre Forschungseinrichtung einzigartige Infrastruktur, wie beispielsweise einen HIL-Prüfstand für Brennstoffzellenantriebe - mit über 150kW Leistung einer der leistungsstärksten Europas; aber auch besondere Werkzeuge zur Untersuchung von on-board Wasserstoff-Speichereinrichtungen, die auf die Zusammenarbeit mit dem Partner Magna Steyr zurückgehen. Die enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Verbrennungskaraftmaschinen der TU-Graz erlaubt darüber hinaus auch Arbeiten an wasserstoffbetriebenen Verbrennungsmotoren - bis zu wirklich großen Kalibern... Ein weiterer Partner des HyCentA, die AVL, das weltgrößte unabhängige Forschungs- und Engineeringunternehmen für Antriebssysteme,  hat ebenfalls ihren Stammsitz in Graz.

Aber damit nicht genug: Siemens Mobility's Globales Kompetenzzentrum für elektrisch angetriebene Drehgestelle sitzt ebenso hier und baut auf einer Schienenfahrzeugsbau-Tradition auf, die mehr als 150 Jahre zurück reicht.

All diese ernsten Zutaten werden aber mit einem Schuss beinahe mediterran zu nennender Lebenskultur verbunden und machen so nicht nur das Leben in der Stadt besonders attraktiv, sondern bieten auch einen exzellenten Rahmen für Konferenzveranstaltungen wie den 12 IHC.

Schloss St. Martin

Der 12 IHC wird im Schloss St. Martin stattfinden. Die Adresse des Schlosses lautet:

Kehlbergstrasse 35, 8054 Graz (Tel. +43 (0) 316/283655)

Kurz zum Schloss

Das Schloss liegt auf den südwestlichen Hügeln, die Graz umrahmen. Seine Ursprünge sind bis ins 11. Jahrhundert zurück verfolgbar. Die derzeit vorliegende Form wurde 1557 erbaut. Seit 1914 dient es als Seminar- und Ausbildungszentrum; zu diesem Zweck wurde es 1936 auch vom Bundesland Steiermark übernommen und wird seither durch die Landesregierung verwaltet.

Als Konferenzort ermöglicht das Schloss den Tagungsteilnehmern nicht nur technische Einblicke sondern auch großartige Ausblicke über die Stadt und das gesamte Grazer Becken. Die natürliche Ruhe, die der Renaissance-Schlosshof und die umgebenden eigenen Gärten und Obsthaine bieten, tragen ebenfalls zu einer den Gedankenaustausch fördernden Atmosphäre bei.

Der 12 IHC wird im Großen Saal im 1. OG des Schlosses stattfinden (über Lift erreichbar). Das Schloss und seine Gärten werden auch den Rahmen für unser Abendessen am 27. Juni  darstellen.

Nächtigung im Schloss St. Martin

Als Seminar- und Schulungszentrum bietet St. Martin auch eine Reihe von Zimmern an, die alle mit eigenem Bad und WC sowie WLAN ausgerüstet sind. (Hinweis: Auf Grund der für Seminarorte typischen Bettenanordnung sind sie für Paare nur bedingt geeignet).

Die Zimmer können direkt über folgenden Link gebucht werden:

http://www.verwaltung.steiermark.at/cms/ziel/107333607/DE/

 

 

Anreise

Graz ist über eine Vielzahl von Verkehrsmitteln erreichbar:

Mit der Eisenbahn über Graz Hauptbahnhof (typische Verbindungen kommen aus Wien oder Salzburg sowie einer Vielzahl anderen Städten).

Mit dem Flugzeug über den Flughafen Graz (GRZ). Der Flughafen liegt am Südrand der Stadt (ca. 10 km vom Stadtzentrum) in der Ortschaft Feldkirchen. Für Ihre lokale Mobilität und Verbindung zur Stadt stehen die Regionalbahnen zur Verfügung (der Einstiegsbahnhof ist über einen ca. 600m Fußweg erreichbar), welche die Reisenden zum Graz Hauptbahnhof bringen. Weiters besteht ein nach Fahrplan operierender Airport Shuttle Bus, welcher Reisende mit einigen Zwischenhalten (keine individuellen Hotelhalte) ebenfalls zum Hauptbahnhof von Graz bringt (Fahrplan mit Stationen: http://www.verbundlinie.at/stream/j17/stv_00u631_17.pdf ). Selbstverständlich stehen den Teilnehmern auch die international tätigen Autovermietungen (wir empfehlen allerdings Vorreservierung) sowie Taxis (Taxifahrt ins Stadtzentrum ca. €25.00) zur Verfügung.

Individuell mit dem Auto anreisende Teilnehmer erreichen Graz über die österreichischen Autobahnen A2/A9 welche sich am Autobahnkreuz Graz West treffen. Von dort sind es ca. 7 km in das Stadtzentrum bzw. 3 km zum Veranstaltungsort Schloss St. Martin.

Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten

Graz bietet eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten in nahezu allen Kategorien vom Luxushotel bis zu Pensionen und Gasthäusern.

Abgesehen von den Kapazitäten im Schloss finden sich in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsortes folgende Übernachtungsmöglichkeiten:

Weiters sind noch folgende Übernachtunsgmöglichkeiten in der Umgebung vorhanden:

Für die beiden letztgenannten gilt jedoch, dass derziet auf deren Gelände bzw.in unmittelbarer Nähe Hochbautätigkeiten durchgeführt werden. Wir empfehlen daher diese Hotel unter dem Vorbehalt, dass es unter Tags bzw. am frühen Morgen zu Lärmbelästigungen kommen kann.

Weiters können Sie Ihre Unterkunft über die Website von Graz Tourismus (http://www.graztourismus.at ) oder jede andere Hotel- oder Unterkunftsseite buchen, die Ihnen Quartiere in Graz anbieten kann.

Bei der Auswahl Ihrer Unterkunft berücksichtigen Sie bitte, dass das Schloss St. Martin nicht unmittelbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Die nächste Haltestelle ist die Bushaltestelle Ankerstraße, von dort sind es ca. 700 m zum Schloss, der Weg führt allerdings teilweise über einen Waldsteig mit einem Höhenanstieg von ca. 60m). Taxifahrten aus dem Stadtzentrum sollten zwischen €15,00 und €20,00 kosten.

Konferenzsprache

Die Konferenzsprache ist Englisch.

Um die Konferenzteilnahmegebühren so niedrig wie möglich zu halten, wurde auf Simultanübersetzung verzichtet.

Anmeldung und Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr enthält neben den Veranstaltungskosten zwei Mittagessen, die Pausengetränke und Snacks sowie die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer (MwSt), derzeit 20%. Die während der Pausen und zum Mittagessen angebotenen im Pauschalpreis inkludierten Getränke umfassen Kaffee, Tee, Wasser, sowie biologische Säfte. Alkoholische Getränke können selbstverständlich jederzeit gegen eigene Kostenübernahme bestellt werden.

Wie sind bemüht einen Ausgleich zwischen der Vorgabe der "Non-profit Orientierung" unserer Kooperationspartner für einen möglichst uneingeschränkten Teilnehmerkreis und der notwendigen Kostendeckung zu schaffen. Daher bieten wir die nachstehend aufgeführten, differenzierten Teilnahmegebühren an:

  1. Standardteilnahmegebühr (gilt für alle Teilnehmer, die nicht die Kriterien für einen der Sondertarife erfüllen) ...€144,00 (inclusive MwSt, netto €120,00)
  2. Reduzierte Teilnehmergebühr für AC-Styria Mitglieder ...€120,00 (inklusive MWSt, netto €100,00)
  3. Studierende, Mitarbeiter von Regierungsbehörden sowie gelistete Co-Autoren ...€72,00 (inklusive MwSt, netto €60,00)
  4. Präsentierende Autoren, Pressemitglieder (bitte um vorherige Registrierung beim Veranstalter, siehe spezielles Formular in der Conference Registration) ...Kostenlos

Abendveranstaltung - Steirisch Essen und Trinken im Schloss

We offer participants the opportunity to continue their dialogue from the day in a relaxed atmosphere. The courtyard, the rooms as well as the orchard garden of the St.Martin Castle will be the backdrop to a buffet dinner offerning local Styrian specialties. It will be complimented by a wine tasting of Styrian wines which will also be available as beverages during the dinner (of course, there will also be non-alcoholic beverages and beer). The front office of the St.Martin Castle will also be happy to provide you with bottles or cartons of these wines to take home.

Für Teilnehmer, die die Möglichkeit nutzen wollen, die Dialoge des Tages in einer entspannten Atmosphäre fortzuführen und dabei steirisches Essen und steirische Weine kenn zu lernen, bieten wir eine Abendveranstaltung im Schloss St. Martin an. Bei dem um diese Jahreszeit zu erwartenden guten Wetter werden wir vor der Kulisse des Schlosshofs und der Schlossgärten steirische Spezialitäten vom Buffet genießen, eine Weinverkostung vornehmen und diese Weine zu unsrem essen auch konsumieren. Selbstverständlich sind bei dieser Veranstaltung auch Biere oder nicht-alkoholische Getränke inkludiert. Sollten Ihnen die Weine so gut schmecken, dass Sie diese mit nach Hause nehmen wollen, so können Sie diese bei der Rezeption erwerben.

Da nicht alle Teilnehmer diese Möglichkeit nutzen können, ist sie getrennt zu bestellen. Selbstverständlich können Teilnehmer auch in Begleitung an unserer Abendveranstaltung teilnehmen, bitte geben Sie in diesem Fall, die Zahl der zusätzlichen Teilnehmer bei der Anmeldung bekannt.

Abendveranstaltung pro Person, all inklusive ...€55,20